Achenseelauf 2010

11. Internationaler Achenseelauf: Robert Gruber (LC ASKÖ Henndorf) gewinnt vor Markus Kröll (Salomon Running Team)

Rund 1200 Läufer aus insgesamt 20 Nationen waren gekommen, um den Kampf nach einer neuen Bestzeit über die 23,2 km lange Strecke auszutragen. Die Topfavoriten Markus Kröll und Kris Moernaut wurden heuer von einem Überraschungsmann geschlagen – dem Salzburger Robert Gruber aus Henndorf.

Ideale Bedingungen für die 1200 sportlichen Läufer herrschten heute, Sonntag, am Achensee, der sich von seiner besten Seite zeigte. Bei idealem Laufwetter war man sich auch 2010 einig, dass der Achenseelauf zu den schönsten Panoramaläufen Österreichs zählt. Auch die Zuschauer genossen im Zielbereich die Sonne und die milden Temperaturen und feuerten die Läufer auf den letzten Metern ins Ziel noch einmal so richtig an. Und mit dem Salzburger Robert Gruber gab es schließlich einen Überraschungssieger, der Lokalmatador Markus Kröll und den Tiroler Stefan Widauer knapp hinter sich lassen konnte.

Die Ergebnisse im Detail:

Herren:
1. Robert Gruber – 1:25:43 (LC ASKÖ Henndorf)
2. Markus Kröll – 1:25:58 (Salomon Running Team)
3. Stefan Widauer – 1:26:21 (rennteam-alpbachtal.at)

Damen:

1. Silvia Olejavora – 1:38:32 (TU Raika Schwaz)
2. Doris Weissteiner – 1:43:59 (SG Eisacktal)
3. Nicole Bretting – 1:46:17 (MTV Pfaffenhofen – Deutschland)

Der Achenseelauf zählt längst zu den bekanntesten Läufen in ganz Österreich. Er besticht vor allem durch den letzten anspruchsvollen Abschnitt von Achenkirch über die abgelegene Gaisalm bis nach Pertisau. Immer wieder führt hier der enge Steig entlang des Ufers mit fordernden steilen An- und Abstiegen auf und ab. Elisha Sawe aus Kenia stellte im Jahr 2005 den Streckenrekord mit 1:15:05 auf. Diese Zeit blieb bis dato ungeschlagen. Lokalmatador und siebenfacher Dolomitenmann Markus Kröll aus Mayrhofen meinte schon im Vorfeld des Laufes, dass es schwierig sein wird, diese einmalige Zeit zu unterbieten und behielt recht. Mit seinem zweiten Platz war der Läufer vom Team Salomon Running sehr zufrieden.

Laufregion Nummer Eins
„Laufen ist schon seit Jahren ein wichtiges Thema für die Region Achensee, da wir über eine außergewöhnliche Infrastruktur verfügen. Mit einer Veranstaltung wie dem Achenseelauf, der seit nunmehr elf Jahren immer mehr Läufer an den Achensee lockt, können wir beweisen, dass sich unsere Region längst zur Tiroler Laufregion Nummer Eins entwickelt hat,“ ist Martin Tschoner, GF Achensee Tourismus, überzeugt. „Für mich ist es immer wieder erstaunlich mit welcher Begeisterung die rund 1400 Läufer, ganz besonders auch die Kinder, an den diversen Laufveranstaltungen des Wochenendes teilnehmen.“

Die Gesamtteilnehmerzahl betrug 2010 knapp 1400 Personen, davon rund 1200 beim Hauptlauf am Sonntag. 60 Teams beteiligten sich am Staffelbewerb. Beim Kinder- und Fitnesslauf am Samstag zählte man rund 200 Teilnehmer, davon ca. 90 Kinder. Sieger beim 10-km-Fitnesslauf war Bernd Weberhofer (Salomon Running Team) mit einer Top-Zeit von 33:46 min.

Der 23,2 km lange Achenseelauf am Sonntag war der Höhepunkt eines zweitägigen Laufprogramms, das ganz im Zeichen des beliebten Ausdauersports stand. Am Samstag durften sich schon die „junge Elite“ beim Achensee-Kinderlauf austoben und in drei Altersklassen gegeneinander antreten. Zusätzlich komplettierten der Achensee-Fitnesslauf über zehn Kilometer und der Staffellauf über 14 und 9,2 km das Laufprogramm.

Ergebnisse Achenseelauf 2010
Photos Achenseelauf 2010
Offizieller Teilnehmer Photoservice

Weitere News:

Bilder, Ergebnisse & Urkunden Achenseelauf 2010

Vorherige

Ergebnislisten vergangener Achenseeläufe

Nächste